Mittwoch, 30 Juni 2010 13:18 geschrieben von

Kapitaler Boddenhecht

"Hallo,
Sommerurlaub hieß für mich diesmal mit Freundin ab an die Ostsee.
Mal eine Woche Strand und Sonne. Natürlich nicht ohne ein Abstecher an den Bodden.
Am Dienstag hieß es für mich früh raus und ab aufs Wasser zum Angeln.
Bei bestem Wetter ging es um 7:30 Uhr zu dritt in Richtung Fisch. Ein Angelkollege aus Cottbus und der Guide waren mit an Bord.
Die erste Stelle war schnell erreicht und unsere Köder flogen Richtung Fisch.
Mein Angelkollege hinter mir probierte es mit einem 10 cm Gummi und war nach 5 Würfen schon erfolgreich, ein 48 cm Zander hatte ihn voll genommen.
Mein 18 er wurde kurze Zeit später von einem Halbstarken end 60er direkt am Boot genommen und durfe ohne Foto direkt wieder schwimmen.
Der erste Platz war abgefischt und am zweiten konnte ich nach 4 Würfen bereits wieder einen halbstarken Fisch drillen ca. 67 cm und kräftig gebaut.


boddenhecht

Der Guide hatte zwar Bisse auf seinen 25 cm Gummi, allerdings dauerte es bis er den 1 hatte, ein schöner 75 Hecht hatte ihn voll genommen.
Mein Angelkollege hinter mir begann mit seiner Pechsträhne:
zuerst konnte er 3 Bisse wegen zu fein eingestellter Bremse nicht landen, dann hatte er endlich einen schönen Fisch dran (unser Tipp: Ein großer Zander), allerdings schwamm der Fisch nach 5 min in ein Hindernis und schlitzte aus.
Bei mir ging nix mehr, auch der Guide blieb fischlos.
Mein Kollege schrie: "Sch...", ein größerer Fisch war kurz nach dem Anhieb abgerissen (diesmal war die Bremse zu hart eingestellt)

So ging der Vormittag vorbei. Bei bestem Wetter, keinem Wind, warfen wir unsere Köder immer wieder raus.
Ich blieb bei Pink, da ich damit schon zwei landen konnte, der Guide blieb seinen Großködern treu und hatte immer wieder Schwanzbisse während mein Kollege durch wechselte.
Den nächsten Fisch sollte mein Kollege ans Band bekommen: ein schöner Drill begann, mit Kopfstößen, allerdings kam nicht ein Zander zum Vorschein, sondern eine fast 60 cm Brasse...Pech!!!
Gegen Mittag flog der Spitzenring meiner Hechtrute ab, sodaß ich auf die Barsch-Zanderrute ausweichen mußte.
Den nächste Fisch konnte ich nach schönem Drill (mal wieder pink) landen, wieder ein halbstarker mitt 60er.
Der Guide lachte nur als er den Köder sah und hinter mir wurde dann auch mal Pink montiert.
Der Tag ging langsam zu Ende, für mich sah es gut aus, 3-1-1 stand es, meine langsame Köderführung kam gut an.
Der letzte Platz wurde angefahren, eine Kante von 7 m links 4 m und rechts 11 m.
Wir warfen das Zeug, ich kramte meine Boxen durch und sah meine Qualle, ein blau-durchsichtiger Glitzer Gummifisch von 16 cm, viel zu schwer für meine Rute, ach egal....
Ich warf ihn auf die 4 m Kante und begann ihn langsam ins Tiefe zu führen, weit kam ich nicht runter: Bei etwa 5 m Biss, Anhieb und er saß...
ich sah direkt es es ein Guter sein mußte, meine 10-40gr Rute bog sich gut durch, ich bekam den Fisch schnell zur Oberfläche, allerdings fühle ich das der Fisch auf mich zukam...
Als wir ihn sahen, glaubte ich meinen Augen nicht, was in 10m Entfernung mit einem Schwall die Oberfläche durchbrach: ein riesen Schädel..


boddenhecht

Auscheiße ist der groß, die konnte nur noch die Bremse auf machen und schon riss er mir 10-15 m Schnur von der Rolle. Immer wieder gewann ich 3-4 m und er nahm mir direkt 8-10 m, so ging das Spiel 10 min, dann drehte er und schoss aufs Boot zu. Mehrfach musste ich mit der Rute unter das Boot.
Mir taten schon die Arme weh und er zog weiter seine Bahnen. Ich hatte keine Chance, montiert hatte ich eine 0.10 er Geflochtene mit 6kg Tragkraft.
Nach bangen minuten (ca. 15) konnte ich ihn endlich zum boot ziehen. Ich war super glücklich und freute mich über diesen Hecht. Gefangen auf meine sche.... Barschrute. Kurze Foto-Session, Messen, Wiegen und ab zurück mit ihm.
So müßte der Urlaub immer sein.....
Mein Riese war 125cm lang und brachte 32 Pfund auf die Waage, ein Traum, mein Traumfisch!"

boddenhecht

boddenhecht boddenhecht

boddenhecht

boddenhecht

Was soll man da noch sagen außer: Dickes, fettes Petri! Echt ein geiler Fisch. Es ist wirklich schön zu sehen, dass es mittlerweile immer mehr vernünftige Angler gibt die auch einen solch tollen Ausnahmefisch wieder in ihr Element entlassen. Es gibt sogar noch ein schönes Video vom Drill aber das muss Paul-Faul erstmal etwas bearbeiten (SCHNELLER!!!). Schaut einfach die Tage nochmal vorbei dann ist auch das Video am Start

Und hier ist nachträglich das Video

Vielen Dank für diesen tollen Beitrag!!!

Gruß Klaus

  • DSCI0938
  • DSCI094133
  • DSCI0941
  • thumbnail1
  • thumbnail6
  • DSCI0942
  • DSCI0940
  • DSCI0946
  • thumbnail8
  • thumbnail
Gelesen 2415 mal

Ähnliche Artikel

  • Müritz Sommer 2015 Müritz Sommer 2015

    Eine Woche Müritz liegt hinter uns. Zusammen mit Balzer Teamangler Max starteten wir Mitte Juni '15 die "Bigbait"-Tour auf Zander und Hecht an der Müritz. Es war eine angelintensive Woche mit schwierigen Bedingungen, launischen Fischen und wenig Schlaf. Trotzdem konnten wir ein paar tolle Hechte auf die Schuppen legen ...

  • Quickie #4: Elektrofischen am Bach Quickie #4: Elektrofischen am Bach

    Hier das erste Video zum E-fischen am Bach. Ich war zum ersten Mal Anodenführer, bin also offen für konstruktive Kritik ;). Beim nächsten Mal muss auf jeden Fall ein größerer Kescher mit!!!

  • Jahresrückblick 2013 Jahresrückblick 2013

    Besser spät als nie kommt hier der Jahresrückblick für 2013. Es war ein interessantes aber auch anstrengendes Jahr voller Höhen und Tiefen. Tolle Fische haben wir trotzdem gefangen, wie ihr hier sehen könnt...

  • Hechte an Großgewässern Hechte an Großgewässern

    Dieses Jahr haben wir uns an Großgewässer wie die Müritz und große Seenplatten in Holland gewagt. Wie wir uns geschlagen haben, könnt ihr in diesem Video sehen. Dicke Fische sind allerdings garantiert!

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.